TIPP: Falls das Video im HD-Format nicht läuft, klicken sie auf HD.

ANFRAGEN: Tel.: 0172/ 954 999 2 | Mail: Jahn-Media@t-online.de

Pressestimmen

„Kabarettistische Spitzen…das Publikum hatte seinen Spass.“

GÖTTINGER TAGEBLATT vom 29.4. 2017

…das Publikum dankte mit viel Gelächter und heftigem Applaus. Noch nie hat ein Künstler so viele Bücher ver-kauft. Ich verstehe nicht, warum Machwerk nicht schon längst die Kleinbühnen der Schweiz rockt.

www.kulturfabrikbigla.ch /Schweiz09.10.2015

Die One-Man-Show entzückt immer wieder…“ „Machwerk, guter Texter, wie Entertainer, feuert nicht nur Gag-Breitseiten zum Verhältnis der Geschlechter ab, sondern widmet sich nicht minder boshaft auch Medien, Managern und Internet Nerds…

Dresdner Neuste Nachrichten26.05.2015

„Als exzellenter und feinfühliger Versteher beider Geschlechter brachte Matthias Machwerk Zwerchfell und Lachmuskeln in Schwingungen. Das war Kabarett vom Feinsten, wie der stürmische Beifall das zeigte.“

Südthüringer Zeitung10.03.2014Zum Artikel

Hintergründig, Intelligent, Wortgewaltig

Die Stimme / Heilbronn10.09.2013.

Machwerk…setzt ausdruckstarke Mimik und Gesten ein, wenn er seine zahlreichen Pointen auf die Zuschauer abfeuert. Und das Publikum schießt mit Lachsalven zurück.

Backnanger Kreiszeitung26.02.2013

Das Publikum honorierte sein wortwitziges Bühnenprogramm mit minutenlangem Applaus.

Neue Westfälische13.11.2012

Der lange Applause war mehr als verdient

Nassauer Neueste Presse10.2011

Matthias Machwerk traf den Nerv des Publikums, zahlreiche Lacher, viel Applaus.

Frankfurter Neue Presse10.2011Zum Artikel

Volltreffer

Die Stimme / Heilbronn09.2011Zum Artikel

Machwerks „Frauenbeinaheversteh-Nummer“ reichte an die Klasse eines Mario Barth heran. Wer weiß, dass hier schon Urbal Priol und Dieter Nuhr in ihren Karriereanfängen zu Gast waren, kann sich vorstellen, dass Matthias Machwerk in nächster Zukunft zum nicht mehr zu bezahlenden Fernsehstar wird.

Umschau Seelze / Niedersachsen06.04.2011

Das Publikum war begeistert, wenn Machwerk cool und trocken seine sketsche ausstreute.

Märkische Allgemeine14.03.2011

rasante Geschwindigkeit…Mordbeifall

Main-Post28.02.2011Zum Artikel

(): „…viel Sprachwitz, irres Pointentempo. Die Gäste hatten sichtlich Spass, aber wenig Zeit, die tiefgründigen Gedankengänge zu überdenken

Main-Echo28.02.2011

Machwerk begeistert sein Publikum. Zunächst erheiternd, aber im Nachhinein zum Nachdenken.

Main-Post 31.01.2011Zum Artikel

Machwerk erwies sich als intelligenter, tiefgründiger, scharfzüngiger Sprachkünstler, ja brillanter Unterhalter. Eigentlich ist er ein Star, den allerdings kaum einer kennt.

Fränkischer Tag22.03.2010)

Machwerk trifft direkt ins Zwerchfell der Zuschauer.

Dresdner Amtsblatt06.05.2010

Machwerk liefert Pointen in einer ungeahnten Geschwindigkeit, so dass man sich im Sekundentakt ertappt fühlen darf.

Sächsische Zeitung28.04.2010

Der Mann kann es. Clevere Wortspiele, Selbstironie, Spitzfindigkeit sowie gute Beobachtungsgabe bei den zwischenmenschlichen Irrungen gießt Machwerk in zielgenaue Sätze. Das gibt viele Lacher im Publikum, erst eruptiv, dann lang anhaltend.

Main-Post12.04.2010

Den frechen Gags und hintergründige Pointen konnte sich keiner entziehen. Das Publikum im ausverkauften Saal war begeistert.

Saale-Zeitung aus Franken 16.03.2010

Machwerk hatte die Schwedter von Anfang an im Griff und die Lacher auf seiner Seite. Salvenartig nicht nur das Gelächter, sondern auch die Gags.

Märkische Oderzeitung – Schwedt19.10.2009

Matthias Machwerk gehört ohne Zweifel zu den intelligenten Kabarettisten unseres Landes.

Darmstädter Echo03.11.2009 | Die Presse über „Menschen Macken Mutationen“

Kabarett vom Feinsten. Lacher am laufenden Band. Die Zuhörer waren begeistert, und ließen Machwerk erst gehen, nachdem er nach langem und lautem Applause eine Zugabe zum Besten gab.

Neue Westfälische – Bielefeld10.06.2009

Comedy-Geheimtipp: Den Namen Matthias Machwerk hatte bisher kaum einer der Gäste gehört, doch wer den Comedian live erlebt hat, wird ihn sicherlich nicht so schnell vergessen. Frech, scharfzüngig und voller Selbstironie klärte Machwerk sein Publikum über das Warum des täglichen Geschlechterkampfes auf.

Hallo Sylt17.05.2009 | Die Presse über „Best of Comedy“

Mit hoher Pointendichte, geistreich und sprachlich versiert ging es um den Geschlechterkampf. ..Stand-Up Comedy, richtig gut, neu, frisch…

Lausitzer Rundschau25.03.2009

Ein Machwerk der besonderen Art bot Matthias Machwerk dem begeistertem Publikum. Im ausverkauften Saal mit „gefühlten 250 Zuschauern“ startet er ein Gag-Feuerwerk.

Lausitzer Rundschau09.03.2009

Kabarett vom Feinsten. Jede Pointe des Kabarettisten saß…Dauerlachen beim Publikum, dem seine Wahrheiten so aus dem Herzen sprechen.

Brandenburger Woche

…aus Matthias Machwerk sprudelt ein Machwerk an Sprache, Themen, Zweideutigkeit, dass dem Zuschauer die Ohren glühen und bei den vielen Lachsalven doch manches phonetisch untergehen lässt. Eine Aneinanderreihung von Themen im Stakkato und doch weist das Programm einen roten Faden auf, ist nicht nur Unterhaltung, sondern birgt am Ende jedes Parts Tiefgründigkeit, ist somit eine gelungene Verknüpfung von Kabarett und Comedy.

Ostthüringer Zeitung20.10.2008 | Die Presse über „Menschen! Macken! Mutationen!"

Matthias Machwerk schneidet kabarettistisch so viele Themen an, dass einem schwindlig werden könnte. Er hetzt von einem Gag zum nächsten, atemlos und atemberaubend. Würde man beim Nachdenken und Lachen Kalorien verbrennen, verließe man seine Vorstellung um drei Kilo leichter. Matthias Machwerk wird als Geheimtipp bezeichnet, was nicht korrekt ist. Eigentlich ist er ein Star unter den Comedians, bloß die wenigsten wissen es.

Dresdner Amtsblatt

… richtig gutes, glänzend pointiertem Kabarett. Solches, das grandios zielgenau den „homo sapiens“ mit all dessen Macken vorführt. …echt sehens- und hörenswert.

Dresdner Neuste Nachrichten

Die Poinendichte ist unheimlich hoch, viel höher als bei Rüdiger Hoffmann am Abend zuvor… geistreicher und sprachlich versierter ist sein Witz in der Regel auch …“ „Scharfzüngig, frech und virtuos zeigt Machwerk, der leider immer noch ein Geheimtipp ist, die Fallstricke des gewöhnlichen Alltags. Was ihm da alles ein- und aufgefallen ist, daraus ließe sich locker ein „Caveman II“ Abend stricken.

Dresdner Neuste NachrichtenDie Presse über „Best of Comedy“

Matthias Machwerk brilliert – ein Muss für alle Fans des haarscharfen Humors. Der Kabarettist ließ ein Kracher nach dem andern platzen…treffsichere Gags und Lachsalven.

Vogtland-Anzeiger

Machwerks Attacken kamen locker und glaubwürdig. Das Publikum dankte mit vielen Lachsalven und Applaus…

Zossener Rundschau

Machwerk ließ mit treffsicher pointierten Gags eine Lachsalve nach der anderen krachen.

Märkische Allgemeine

Kontakt

Buchungsanfragen



Matthias Machwerk
Nieritzstrasse 4
01097 Dresden
E-Mail: Jahn-Media@t-online.de

Verantwortlich gemäß § 55 RStV und § 5 TMG:

Matthias Jahn
Nieritzstrasse 4
01097 Dresden

Telefon:
E-Mail: Jahn-Media@t-online.de



Diese Seite wurde erstellt von Arrow Computer IT-Services

Arrow-Computer IT-Services

Sa. 5. Feb. 2011 – Kulturverein Oelgrube e.V. – Merseburg
Tel.: 03461 / 35 27 67 oder 68

„HOLZWEGE ZUM GLÜCK“
Alles übers Glücklichsein und was man dagegen tun kann.Menschen Macken MutationenMATTHIAS MACHWERK, ist der Klitschko des Humors. Knallhart und Intelligent kämpft er gegen Männer in kurzen Hosen und Menschen mit geistiger Flatrate. Ob Geld, Neid, Sex, Politik oder Lebenssinn in Machwerks neuem Lachwerk bleibt kein Auge trocken. Glück gilt als heiliger Gral der Moderne. Alle suchen danach, aber wenn mans hat, wirds selten erkannt. Glück ist nun mal Kopfsache. Um es fühlen zu können, muss man was auf die Ohren kriegen.
„Holzwege zum Glück“ ist ein Ohratorium tiefsinnigen Frohsinns. Erleben sie Kabarett plus Comedy, abwechslungsreich, überraschend und antidepressiv.
Nicht verpassen! Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Die Presse: „Machwerk ist ein Star unter den Comedians, bloß die wenigsten wissen es.“

Machwerk schrieb bereits für Manfred Breschke, Die Kneifzange, Die Stachelschweine, Die Kaktusblüte, Marga Bach sowie für Salto Kommunale.

Februar 2011: Veranstaltungen Merseburg Kabarett Comedy Theater Kino Kultur Konzerte Merseburg Oelgrube Spielplan Kultur Termine 2011 Party

.
.
.
.
.
.
.
.

0151 – 111 670 24
http://www.diemundschlachter.de/

Montag | 05.02.2007 | 19.30 Uhr
Dresden – SARRASANI 
Kabarett & Comedy Mix-Show des DRESDNER COMEDY CLUBs
0351 – 46 44 877
http://www.dresdner-comedy-club.de/

Samstag | 10.02.2007 | 20 Uhr
Dresden – DRESDNER COMEDY CLUB im Barococo (Kabarett, Comedy plus Cocktails & Speisen im Zentrum, Nähe Dresdner Frauenkirche)
Solo-Kabarett FÜRCHTET EUCH NICHT!
0351 – 4644877
http://www.dresdner-comedy-club.de/

Sonntag | 11.02.2007 | 18 Uhr
Magdeburg – Kabarett „Zum Waschfass“ (Spielstätte der „Kugelblitze“, nähe Magdeburger Oper, Universität Magdeburg)
Solo-Kabarett FÜRCHTET EUCH NICHT!
Tel.: 0391 – 563 97 31

Samstag | 17.02.2007 | 20 Uhr
Niemegk-Lühnsdorf – „Alte Schmiede“ 
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!
Tel.: 03 38 43 922 0

Dienstag | 20.02.2007 |
Dessau (geschlossene Veranstaltung)
Comedy mit „Best of Comedy“

Mittwoch | 21.02.2007 | 20 Uhr
Rudolstadt – Tuchmacherhaus (Kabarett-Bühne am Altmarkt Rudolstadt)
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT!
03672 -488 540

Donnerstag | 22.02.2007 | 20 Uhr
Rudolstadt – Tuchmacherhaus (Kabarett-Bühne am Altmarkt Rudolstadt)
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT!
03672 -488 540

Freitag | 23.02.2007 | 20 Uhr
Mühlhausen – Thüringen (Kultur & Speisen im Kultur-Zentrum Puschkinhaus)
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT!  Tel.: 03601 – 40 22 04  http://www.puschkinhaus.com/

Samstag | 24.02.2007 | 20 Uhr
Merseburg – Ständehaus Merseburg (Kongress und Kultur-Zentrum Merseburg)
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT!  Tel.: 03461 – 24 89 15

Dienstag | 27.02.2007 | 20 Uhr
Berlin / Mahlsdorf – Gasthaus  St. Hubertus / Berlin  (Kabarett, Comedy & Speisen in Berlin / Köpenick )
Solo-Kabarett mit SEID HÖRIG!  Tel.: 030 – 56 59 84 15   http://www.gasthaus-hubertus.com/

Freitag | 02.03.2007 | 20 Uhr
Riesa – Wechselbühne Riesa (Kabarett, Comedy in der Kultur-Werkstatt ART)
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT! Tel.: 03525 – 730 328

Samstag | 03.03.2007 | 20 Uhr
Dresden – DRESDNER COMEDY CLUB im Barococo (Kabarett, Comedy plus Cocktails & Speisen im Zentrum, Nähe Dresdner Frauenkirche)
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!
Tel. 0351 – 46 44 877
http://www.dresdner-comedy-club.de/

Sonntag | 04.03.2007 |
Bischeim- Kulturmühle (Kultur & feinste Speisen im urigen Ambiente)
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!  Tel.: 03578 – 73 09 13   http://www.kulturmühle.de/

Donnerstag | 08.03.2007 |
Stralsund – Kulturschmiede Stralsund (Kabarett, Comedy  & Coktails in Stralsund)
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!
Tel: 03831 – 30 96 16 oder 30 95 65     http://www.kulturschmiede-stralsund.de/

Freitag | 09.03.2007 | 20 Uhr
Prenzlau  UCKERWELLE 
Comedy mit Best of Frauentag (nicht nur für Frauen) Tel.: 03984 – 83 222 0

Freitag | 16.03.2007 |
Radebeul – Gasthaus „Zum Bürgergarten“ in Altkötzschenbroda (Kultur & Speisen in Radebeul)
FÜRCHTET EUCH NICHT!
0351-8361751

Dienstag | 20.03.2007 | 20 Uhr
Berlin – Comedy Sprechstunde bei Eckart von Hirschhausen
Comedy-Kurzauftritt
030 – 986 956 19

Mittwoch | 21.03.2007 | 20 Uhr
Berlin – Comedy-Steuerfandung 
Comedy-Kurzauftritt 
030 – 986 956 19

Donnerstag | 22.03.2007 | 20 Uhr
Schildau – Volkshaus 
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!
034221 – 5 03 56

Samstag | 24.03.2007 | 20 Uhr
Halle / Saale – Kabarett „KaKaO“ im Operhauscafe
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!
0345 – 2050 222 / 223

Freitag | 30.03.2007 | 20 Uhr
Warnemünde – KLEINE KOMÖDIE ROSTOCK  
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT!

Samstag | 31.03.2007 | 19.30 Uhr
Prenzlau – Dominikanerkloster Prenzlau
Solo-Kabarett mit FÜRCHTET EUCH NICHT!
tel.: 03984 – 75 22 41

Samstag | 14.04.2007 | 20 Uhr
Pirna – Kleinkunstbühne Q24 
FÜRCHTET EUCH NICHT!
03501 – 465 75 

Montag | 16.04.2007 | 19.30 Uhr
Dresden – Kabarett HERKULESKEULE
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Mittwoch | 18.04.2007 | 20 Uhr
Neustadthalle / Sachsen
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Samstag | 28.04.2007 | 20 Uhr
Zingst – Haus des Gastes 
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!

Freitag | 04.05.2007 | 19.30 Uhr
Görlitz  – Theater „Apollo“ 
Solo-Kabarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!

Freitag | 11.05.2007 | 20 Uhr
Dresden – DRESDNER COMEDY CLUB im Barococo
Solo-Kbarett  FÜRCHTET EUCH NICHT!
0351 – 4644877 

Freitag | 01.06.2007 | 20 Uhr
KLEINE KOMÖDIE – Warnemünde
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Samstag | 02.06.2007 |
Oderberg
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Samstag | 16.06.2007 |
Bocka
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Samstag | 07.07.2007 | 20. 30 Uhr
Uckerwelle – Prenzlau
Sommerkabarett 

Mittwoch | 18.07.2007 | 21 Uhr
Ferienhotel „Wald & Meer“ – Koserow
FÜRCHTET EUCH NICHT!
038375 2620
http://www.waldundmeer-koserow.de/ 

Donnerstag | 19.07.2007 | 20 Uhr
KOMÖDIE – Warnemünde
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Freitag | 20.07.2007 | 20 Uhr
KOMÖDIE – Warnemünde
SEID HÖRIG!

Samstag | 23.07.2007 | 20.30 Uhr
Haus d. Gastes – Graal-Müritz
FÜRCHTET EUCH NICHT!
Tel. 038206 7030 

Donnerstag | 30.08.2007 | 20 Uhr
Friedensgedächniskirche – Lauchhammer
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Mittwoch | 26.09.2007 | 20 Uhr
Rügener Kabarett Regatta im Theater Putbus

Donnerstag | 27.09.2007 | 20 Uhr
Rügener Kabarett-Regatta im Theater Putbus

Samstag | 29.09.2007 | 20 Uhr
Haus des Gastes – Graal-Müritz
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Samstag | 20.10.2007 | 20 Uhr
Kapelle – Neuensalz / Vogtland
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Sonntag | 28.10.2007 | 20 Uhr
(Option) Bürgerhaus Niesky
FÜRCHTET EUCH NICHT!

Freitag | 23.11.2007 | 20 Uhr
Kunstspeicher – Friedersdorf
„Schöne Bescherung?“ 

Mittwoch | 28.11.2007 | 20 Uhr
Bibliothek – Bernau / bei Berlin
Ein neues Programm

Donnerstag | 13.12.2007 | 20 Uhr
Kieslinger Cafe – Oderberg
Schöne Bescherung ? / 2007 

Freitag | 14.12.2007 | 20 Uhr
Kieslinger Cafe – Oderberg
Schöne Bescherung? / 2007

Samstag | 15.12.2007 | 20.30 Uhr
Uckerwelle – Prenzlau
„Schöne Bescherung?“ / 2007
 

Ein frohes Weihnachtsfest

und einen

Guten Rutsch ins Neue Jahr!


Freitag | 08.02.2008 | 20 Uhr
Treuenbrietzen
FÜRCHTET EUCH NICHT!

 

 

 

Matthias Machwerk – kleine Biografie

  • 8. 9. 1968 als Matthias Jahn in Prenzlau geboren.
  • Ausbildung und Abschluss als Facharbeiter für Meß-Steuer- und Regeltechnik).
  • Politisches Engagement im NEUEN FORUM, Stadtverordneter in den Reihen der SPD.
  • Abitur und Studium in Dresden, Abschluss als Magister für Politik, Jura, Geschichte.
  • Autor für Kinderfernsehen (KIKA) und verschiedene Kabarettbühnen.
  • 2002 Gründung des DRESDNER COMEDY CLUBs und erste Auftritte.
  • Comedy-Autor und Produzent für HITRADIO RTL. Es folgten Auftritte für COCA COLA, Radeberger, VERDI-Bundesvorstand, VATTENFALL u.a.
  • 2006 Premiere von „Fürchtet euch Nicht!“, Einladung zum „Comedy-Pokal“ nach Hamburg
  • 2007 Auftritte im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vorm Ministerpräsidenten von Thüringen.
  • 2008 Gast im „Quatsch Comedy Club“, Einladung zu „ 7 auf einen Streich“ in die Berliner „Wühlmäuse“.
  • 2009 – 90 minütiges Soloprogramm in den Berliner „Wühlmäusen“, Auftritt Rundfunkpreisverleihung Mitteldeutschland.
  • 2010 -Premiere „Holzwege zum Glück“
  • 2011 erfolgreiche Gastspiele in ganz Deutschland, Auftritte für Mercedes Benz, Commerzbank u.a. Moderation Samstag Abend Show im MDR Fernsehen, Produktion der Märchen-CD „Der Herr des Nebels“
  • Okt. 2012 Premiere: „Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht“. Auftritte im NDR und MDR-Fernsehen
  • .
    .
    .
    NEU: Agenturen & Veranstalter schicke ich auf Anfrage eine Best of CD.
  • en

Programme

„Vom Neandertaler zum Alimentezahler “
Auf der Suche nach dem letzten Mann
Vollgas-Humorist Matthias Machwerk beschäftigt sich mit den Seltsamkeiten der menschlichen Entwicklung. War der erste Mensch wirklich der letzte Affe? Werden Frauen stärker, Männer weicher, Erinnerungen schöner und die Jugend blöder?
Und was ist nur mit dem Mann passiert? Früher zogen Bauern den ganzen Tag den Pflug. Heute meckern Männer, wenn sie mal den Einkaufswagen schieben. Und was ist mit unserer Intelligenz geschehen? War es wirklich gut, dass der Klügere immer nachgab? Warum wird die Sprache jetzt Gender? Und wieso bleibt Trottel trotzdem männlich?
Matthias Machwerk lacht sich durch die Wirrnisse des modernen Alltags. Er trifft auf blinde dates, die blind machen, auf die „Apothekenrundschau“, die krank macht und auf das Internet, dass viele dumm macht.
Vom Neandertaler zum Alimentezahler ist Humor mit Hirn, rasant, überraschend und voll witzig. Nicht verpassen! Lachen ist die beste Medizin, solange man kein Durchfall hat.

„Mach dich frei, wir müssen reden! “
Mach-Dich-Frei-PlakatSingle oder verheiratet? Selbstständig oder angestellt? Mit Rucksack durchs Land oder mit einem reichen Sack ins Hotel? Ständig wägen wir ab zwischen Freiheit und Sicherheit. Matthias Machwerk führt uns in seinem neuen Lachwerk durch trockene Sicherheitszonen und risikoreiche Feuchtgebiete. Er berichtet über Verschwörungsparanoiker, Beimuttiwohner und hinterslowakische Callcentern. Er kämpft gegen Abzocke, Alter und Verblödung. Und er warnt vor hinterhältigen Frauen und haltlosen Männern.
Machwerk ist der Klitschko des Humors. In seinem Trommelfeuer auf die Lachmuskeln fragt er: Sollte man beim Schönheitschirurgen eine dicke Lippe riskieren? Warum sieht die Löffelstellung wie eine stabile Seitenlage aus? Ist man im Ehehafen sicher? Und warum liegen im Hafen so viele rum und rosten? Erleben Sie Humor mit Hirn. Schnell, spannend und absolut witzebeständig. Die Presse schrieb: „Volltreffer!“ Nicht verpassen! Lebst du nur oder lachst du schon?

„Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht.“

Frauen-denken-PlakatMatthias Machwerk berichtet über Sex im Alter und Altern beim Sex. Er erzählt über Männer und andere Tränensäcke, über Autos, Schlüpfer und andere Schadstoffe. Er fragt sich: Warum werden Ehepartner nicht vorher vom TÜV geprüft? Warum sind wir mit der ganzen Welt verbunden, sitzen aber allein zu hause ? Und warum ist die Wahrheit wie eine Darmspiegelung? Sie ängstigt und tut weh.
Machwerk sinniert, philosophiert und klärt auf. „Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht!“ ist ein echtes Klärwerk! Abgründig, Tiefgründig und gnadenlos Lachhaft. Die Presse schrieb: „Kabarett vom Feinsten!“

„Immer auf die Glocken“
Immer-auf-die-Glocken-PlakatEin BEST of Programm über Weihnacht, Wein und Wei(h)nkrämpfe.
Matthias Machwerk berichtet von Weihnachtsmännern ohne Sack, Bäumen ohne Nadeln und Essen ohne Ende. Machwerk zeigt, wie man sich zum Fest der Liebe in die Haare kriegen kann. Frustriert staut man sich über die Autobahn. Man besucht seine Liebsten oder die Familie. Die Frauen sehen „3 Hasselnüsse für Aschendödel“. Die Männer schauen ins Glas. Gemeinsam begreift man, dass der Wunschzettel heute ein Bestellschein ist und das Kinderaugen nur noch vom Glühwein leuchten. Zum Schluss stellen dann alle fest: Das Schönste am Weihnachtsfeste: das Essen blieb drin, aber es gehen die Gäste.

„Frauen sind schärfer, als Mann glaubt ! “
Mit Volldampf in den Lachkrampf – Ein Best of Programm
Matthias Machwerk präsentiert nach über 10 Jahren erfolgreicher Humorarbeit seine besten Texte. Von Comedy bis Kabarett, von Tiefsinn bis Irrsinn, von Männern,  Frauen und anderen  Mutationen, von Autos, Dixiklos und anderen Stinkern.
Machwerk kämpft sich durch die seltsame Welt des homo verblödicus. Er ist der Nahkämpfer des Humors. Zielgenau trifft er auf Hirn und Zwerchfell. Die Presse meint: „Kabarett vom Feinsten, Hintergründig, Intelligent, viel Sprachwitz und irres Pointentempo.“ Erleben Sie Abwechslung, Spaß und alternative Wahrheiten in einem rasanten Lachwerk.
Der „Fränkische Tag“ schrieb: „Machwerk erwies sich als intelligenter, tiefgründiger, scharfzüngiger Sprachkünstler, ja brillanter Unterhalter. Eigentlich ist er ein Star…“ Nicht verpassen! Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Matthias Machwerk schrieb auch die Texte für die Kabarettistin Frau Andrea, er schrieb Lieder und Texte für die Show von Lilly Layne, er verfasste Artikel für das Magazin der Naumann Stiftung und die Zeitschrift der Techniker Krankenkasse.
Machwerk schrieb für den Kinderkanal, RTL, fürs Radio und für andere Kabaretts wie die „Kneifzange“, „Breschke & Schuch“, „Die Stachelschweine“ und für die „Leipziger Funzel“.

zu

Biographie




Mein Leben begann nach hormonell bedingter Zweisamkeit, danach Zellteilung, Platzangst, Rauswurf und eine Geburt, die mich nackt und unvorbereitet in die raue Wirklichkeit entließ. Anschließend wurde ich von einer gewaltbereiten Hebamme verhauen, von meiner Rettungsleine abgenabelt und von Horden aufgeregt winkender Menschen angespeichelt.

Danach ging alles Schlag auf Schlag, auch in meiner Erziehung. Der vergeblichen Disziplinierung folgten pubertierende Orientierungsversuche und die Erkenntnis, dass man als Elektroniker oftmals unter Strom steht. Ein Umstand, der mir bei Begegnungen mit andersartiger Geschlechtlichkeit und realsozialistischer Wirklichkeit immer wieder zum Vorteil gereichte. Und so kam es zu Widerspruch, Engagement und der irren Idee, Politik studieren zu müssen. Nach leerreicher Zeit wusste ich so viel von Politik, dass ich begann, mein heilloses Gedankengut für Unterhalt und Unterhaltung schriftlich darzulegen. Und so nannte ich mich Autor, arbeitete für Kabarett und Fernsehen, bis mich irgendwann Ehrgeiz, Ruhmessucht und Nahrungsmittelknappheit auf die Bühne trieben.

Meine ersten Darstellungsversuche offenbarten mein damals zweifelhaftes Talent und die Erkenntnis, auch Zuschauer sind nur Menschen und deshalb leidensfähig. Dann folgte eine neue Qualität…und die Gewissheit, Zuschauer haben mehr verdient, auch wenn sie heute kaum noch was verdienen…

Laufbahn

  • 8. 9. 1968 als Matthias Jahn in Prenzlau geboren.
  • Ausbildung und Abschluss als Facharbeiter für Meß-Steuer- und Regeltechnik.
  • Politisches Engagement im NEUEN FORUM, Stadtverordneter in den Reihen der SPD.
  • Abitur und Studium in Dresden, Abschluss als Magister für Politik, Jura, Geschichte.
  • Autor für Kinderfernsehen (KIKA) und verschiedene Kabarettbühnen.
  • 2002 Gründung des DRESDNER COMEDY CLUB, erste Auftritte.
  • Comedy-Autor für HITRADIO RTL. Auftritte für COCA COLA, Radeberger, VERDI-Bundesvorstand, VATTENFALL u.a.
  • 2006: Premiere von „Fürchtet euch Nicht!“, Auftritte im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
  • Gast im „Quatsch Comedy Club“, Soloprogramm in den Berliner „Wühlmäusen“, Auftritt Rundfunkpreisverleihung Mitteldeutschland,
  • 2010: Premiere „Holzwege zum Glück“, Gastspiele in ganz Deutschland, Auftritte für Mercedes Benz, Commerzbank u.a.  Samstagabend Show im MDR Fernsehen, Produktion der Märchen-CD „Der Herr des Nebels“
  • 2012 Premiere: „Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht“, Auftritte im NDR und MDR-Fernsehen
  • 2013: Gastspiele in der Schweiz und auf den Schiffen der AIDA Cruises. Autor für verschiedene Comedy Projekte.
  • 2015: Premiere: „Mach dich frei – Wir müssen reden“
  • 2017: Premiere: des Best of Programms: „Frauen sind schärfer. als Mann glaubt!“
  • 2018: Textarbeit und Produktion des Kabarettprogramms: „Starke Weiber dürfen mehr!“ von Frau Andrea.
  • Text und Videoarbeit für das „Lied der Uckermark“.
  • Mehrere Kolumnen für die Zeitschrift der Friedrich Naumann Stiftung und für das Magazin der Techniker Krankenkasse.
  • 2019: Premiere: „Vom Neandertaler zum Alimentezahler – Alles was vom Manne übrig blieb“
  • Text, Regie & Produktion vom Barock-Theaterstück: „Früher waren mehr Prinzen“ mit Tim Gernitz und Carsten Linke.

Der Blogger an und für sich hat einiges mit dem Kabarettisten gemeinsam. Zum Beispiel das B, das E und das R. Das Blog selber erweist sich erst mit der Zeit als ein besonderes Machwerk, der Kabarettist manchmal auch ;-)