Studien sagen: 60 Prozent der Kinder, die morgens zur Schule gefahren werden, haben einen Schulweg von weniger als 800 Metern. Es gibt Eltern, die fahren ihre Kinder fast ins Klassenzimmer. An manchen Schuleingängen musste man schon Schilder aufstellen: „Ab hier schaffen es die Kinder alleine!“
Wie sollen Kindern ihren eigenen Weg finden, wenn sie schon am eignen Schulweg scheitern? Eine Hamburger Schule, wollten ihren Kindern Hitzefrei geben. Ging nicht! Viele Schüler waren noch nie allein nach Hause gegangen und kannten deshalb den Weg nicht. Das wäre bei uns damals unvorstellbar gewesen.
Ich kenne eine Mutter die lässt ihr Kind nicht mal allein schlafen. Sie geht jeden Abend 19:30 mit ihm ins Bett. Der Junge ist in der 3. Klasse! Was ist, wenn der mal eine Freundin mit nachhause bringt? Liegt sie dann daneben? Muss er dann nach dem Kondom auspacken ein Schild hochhalten: „Ab hier schaff ich es alleine!“
Diese mütterliche Beischläferin, traut ihrem Sohn nicht mal zu allein die Treppe hoch zu gehen. Früher waren wir in dem Alter auf Bäumen! Heute wird Körper-Kevin wie ein Sandsack die Treppe hochgeschliffen. Warum nicht gleich ein Treppenlifter einbauen? Der muss auch nicht mehr abgebaut werden. Spätesten mit 40 brauch der sportbefreite Körpersack wieder Hilfe. Vorausgesetzt, er findet den Weg nach Hause.